Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne:  Beschäftigung von Gefangenen

 

Integration durch Arbeit

Die Integration der Gefangenen durch Beschäftigung in der freien Wirtschaft ist ein wichtiger Teil der Wiedereingliederung

Vom Gesetzgeber haben die Vollzugseinrichtungen unter anderem den Auftrag, die Insassen auf ein zukünftiges eigenverantwortliches, straffreies Leben in Freiheit vorzubereiten.
In der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne wird dieses Ziel besonders durch die Integration der Inhaftierten in den Arbeitsprozess der freien Wirtschaft angestrebt.
Die in den Außenstellen der Einrichtung untergebrachten Inhaftierten sind zum großen Teil ausgangs- und urlaubsgeeignet.

Um diesen Personenkreis nach der Entlassung wieder in den Arbeitsprozess eingliedern zu können, sind wir auf Arbeitgeber angewiesen, die bereit sind, Insassen in ihren erlernten Berufen oder in anderen Tätigkeitsfeldern zu beschäftigen.

Eine Festanstellung ist nicht notwendig.

Die Beschäftigung von Insassen hat sich für viele Arbeitgeber bereits als ökonomisch sinnvoll und durch den flexiblen Einsatz als sehr effizient erwiesen.
Bei auftretenden Problemen erhalten die Unternehmen die notwendige Unterstützung durch die Mitarbeiter der Außenstelle.

Weitere Informationen und Einzelheiten erhalten sie direkt in der Außenstelle in ihrer Nähe oder unter der Telefonnummer:
0521 4045-130

Anschriften und Telefonnummern der Außenstellen

Informationsblatt für Arbeitgeber


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen